Ausbildungskurs 2018

 

Hier finden Sie alle Informationen zum Ausbildungskurs 2018
in der Erwachsenen-Hospizarbeit.

Flyer Ausbildungskurs 2018

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ein tragendes Element unseres Vereins sind die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrem Einsatz die Grundlagen für die Hospizarbeit schaffen.
Sie engagieren sich in der Begleitung von schwerst kranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen, in der Trauerbegleitung und Betreuung von Veranstaltungen.
Da durch Urlaub, Krankheit oder Pausen nach langen Begleitungen nie alle Mitarbeitenden ständig zur Verfügung stehen, freuen wir uns über jeden interessierten Neuzugang.


Voraussetzungen für die ehrenamtliche Mitarbeit

Vor allem sollten die an einer Mitarbeit interessierten Menschen Zeit verschenken wollen. Durchschnittlich nimmt eine Begleitung zu Beginn zwei bis drei Stunden pro Woche in Anspruch.
Verschlechtert sich der Zustand der/des Betroffenen, kann sich der Zeitaufwand erhöhen. Grundsätzlich entscheiden alle Mitarbeiter selbst, wie viel Zeit sie für Begleitungen und Vereinsarbeit aufbringen möchten. Wird eine Begleitung intensiver, können mehrere Ehrenamtliche eingesetzt werden.

Die Mitarbeiter sollten offen auf andere Menschen zugehen und flexibel auf neue Situationen reagieren können.
In einer Sterbebegleitung, vor allem zu Hause, kann sich von heute auf morgen alles verändern. Darauf sollte eingegangen werden können.

Ehrenamtliche in der Sterbebegleitung sollten ihre eigenen Grenzen kennen und achten. Nur so können sie gute Helferpersönlichkeiten sein und die Grenzen anderer respektieren.

Potentielle Mitarbeiter sollten damit einverstanden sein, an Qualifizierung, Supervision, Praxisbegleitung und Fortbildung verbindlich teilzunehmen.

 

Vorbereitung

Vor dem ersten Einsatz als Hospizmitarbeiter werden alle Interessierten im Gespräch mit der Einsatzleitung über die Arbeit informiert.
Alle Fragen werden hier umfassend geklärt und beantwortet.

Anschließend nehmen sie an einem Vorbereitungskurs teil. Er besteht i.d.R. aus zwei Wochenenden sowie mehreren Samstagen.
Zusätzlich muss ein Praktikum von 14 Tagen Dauer bei einem unserer Kooperationspartner geleistet werden.

Am Ende des Vorbereitungskurses wird die Entscheidung für oder gegen eine Mitarbeit getroffen, sowohl von der teilnehmenden Person, als auch von uns.
Oft wird im Kurs erst klar, was es mit der Sterbebegleitung wirklich auf sich hat. Erst dann kann verbindlich entschieden werden.


Qualitätssicherung

Zur Sicherung der Qualität für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, für diejenigen, die wir begleiten und für unsere Kooperationspartner ist die verbindliche Teilnahme
der Mitarbeiter an Praxisbegleitung, Supervisionen und Fortbildungen unverzichtbar.

Sie wollen Vereinsmitglied werden?

Sie möchten passives Mitglied werden beim Hospizverein Offenburg e.V.?
Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft!

Vorbereitungskurs

In der Hospizarbeit finden sich Menschen zusammen, die die kleinen Dinge tun – und die dennoch immer wieder davon berichten, dass sie Großes erleben.

Kranke und sterbende Menschen auf ihrem Weg zu begleiten, ist eine Aufgabe, die in die Mitte der Gesellschaft zurückgeholt werden sollte – auch weil sie sich lohnt. Sie lohnt sich selbstverständlich für die Menschen, die begleitet werden, aber auch für alle Ehrenamtlichen, die sich dieser Aufgabe stellen möchten, weil sie auf der Suche sind, mögliche freie Zeitkontingente in ihrem eigenen Leben sinnvoll zu nutzen.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer Ausbildung für Ehrenamtliche in der Hospizarbeit.

Abgeschlossene Ausbildungskurse

 

2017

2016

2015

2014

2012 / 2013